Willenskraft und Durchhaltevermögen

Pic: Pixabay

Über sich hinauswachsen ist nur eine Frage der eigenen Willenskraft und Durchhaltevermögen. Wenn du ungeduldig bist und ständig Dinge abbrichst, die dir „eigentlich“ am Herzen liegen, dann brauchst du dich auch nicht wundern, wenn sich nichts ändert.

Wer will findet Wege und dann treten Dinge und Menschen in dein Leben, die dir dabei helfen. Möglicherweise solltest du einfach Ausschau nach ihnen halten, nicht blind und frustriert durchs Leben laufen und darauf hoffen, dass sich wie durch Zauberhand alles von selbst ändert. Wer meint „Ich kann das nicht.“, meint eigentlich „Ich will das nicht. Ist mir zu anstrengend.“

Oder sollen wir nach Hogwarts fahren? Würde ich gerne. Wenn mir jemand dabei behilflich sein könnte, bin ich dabei.

Und auch dann, müsste man sich auf den Weg dorthin machen. Koffer packen, die Fahrt auf sich nehmen bleiben da auch nicht aus.

Sorry!

Banales Beispiel:

Der Fitness-Hype boomt. Abnehmen zu wollen und zu sagen „Bei mir funktioniert das nicht. Mein Körper ist so.“ und dann nichts an der Ernährung ändern zu wollen und in den alten Gewohnheiten verharren. Oder funktioniert etwa Muskelaufbau ohne schwere Gewichte zu stemmen?

Das Hirn braucht Nahrung

Wie soll also in dem eigenen Hirn von sich aus etwas ändern, wenn wir einfach weiter vor dem Fernseher liegen oder erwarten, dass sich an den Umständen etwas ändert, aus denen man eigentlich schleunigst raus möchte, und dabei nichts dagegen unternehmen?

Verrückt oder?

Veränderung, egal welcher Natur, erfolgt nur durch Tun. So einfach ist das.

Aber Vorsicht: Mit einfach meine ich nicht, dass die Umsetzung in Nullkommanichts erfolgt. Klar ist es mit Arbeit verbunden. Für einen schönen Körper musst du einiges tun. Für ein schönes Hirn und für eine Veränderung genauso.

Warum solltest es da anders sein? Was verleitet es uns anzunehmen, dass eine Veränderung von selbst eintreten muss und wir unsere Hände in den Schoss legen und warten können bis es „Gong“ macht.

Entscheidungen sind mächtig

Eins lasst euch gesagt sein: Es ist möglich, wenn man es wirklich will. Die Entscheidung diesen Weg zu gehen und den Mut dafür aufzubringen ist wichtig, auch mit dem Risiko mal auf die Schnauze zu fallen.

Ich danke dir Marc, dass du dir die Zeit genommen und mir die tollen Tipps gegeben hast, die mich teilweise bestätigt und weiter auf meinem Pfad, in die für mich richtige Richtung gebracht haben.

Ich habe das Gefühl, dass mein Hirn mit jeder Stunde wächst. Weiß zwar nicht wo das alles reinpassen soll, aber über das „Wie“ habe ich mir schon lange aufgehört Gedanken zu machen. Ich mache einfach.

So banal es auch klingen mag: Veränderung beginnt in einem selbst und nicht irgendwo Außen. Jeder kann die Person sein, die sie/er sein möchte. Denn geht nicht, gibt’s nicht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*